Tous les articles par Jean-Jacques KUSTER

Brest (Frankreich), 20. Oktober 2016, Treffen mit dem französischen Senatsinformationsausschuss für die Wiederherstellung der Justiz

Am 20. Oktober traf der Generalssekretär der EUR Franck le Guern in Brest mit dem Vorsitzenden des französischen Gesetzkomitees des Senats, Philippe Bas und Senator Jacques Bigot vom Niederrhein, Mitglieder des Senatsinformationsausschusses für die Wiederherstellung der Justiz, zusammen. Continuer la lecture de Brest (Frankreich), 20. Oktober 2016, Treffen mit dem französischen Senatsinformationsausschuss für die Wiederherstellung der Justiz

Straßburg (Frankreich), 18.-19. Oktober 2016, CEPEJ Arbeitsgruppe für Evaluation

Die Arbeitsgruppe für die Evaluation der Justizsysteme traf sich am 18. und 19. Oktober in Straßburg, um über die Auswirkungen des am 6. Oktober 2016 veröffentlichen Berichts (siehe unten) zu diskutieren.

Die Gruppe startete auch den nächsten 2016-2018-Evaluierungszyklus, indem sie den Fragebogen für die Mitgliedstaaten, der zur Erstellung des Berichts verwendet wird, überprüft. Der EUR hat zu den Fragen bezüglich der Greffiers / Rechtspfleger Stellung genommen.

Jean-Jacques Kuster vertrat die EUR.

Paris (Frankreich), 6. Oktober 2016, Veröffentlichung des CEPEJ-Berichts über die Evaluierung der Justizsysteme und der öffentlichen CEPEJ-STAT-Datenbank

Der 6. Zweijahresbericht über die Evaluation der europäischen Justizsysteme wurde am 6. Oktober 2016 veröffentlicht.

Er basiert auf den Daten von 2014 und stellt eine Analyse der Justizsysteme der 46 Staaten vor. Er enthält einen allgemeinen Bericht mit Daten und Kommentaren, einen gesonderten und spezifischen Bericht über die Nutzung der Informationstechnologie in den Gerichten und grundlegende dynamische Daten, die für die Öffentlichkeit im Internet für jedermann zur Analysierung benutzt werden können. Continuer la lecture de Paris (Frankreich), 6. Oktober 2016, Veröffentlichung des CEPEJ-Berichts über die Evaluierung der Justizsysteme und der öffentlichen CEPEJ-STAT-Datenbank

STRASSBURG, 29.01.2016, Europarat, Konferenz der INGOs

Jean-Jacques KUSTER und Catherine OBERZUSSER haben am Freitag, den 29. Januar 2016, für die EUR an der Konferenz der internationalen nichtstaatlichen Organisationen des Europarats teilgenommen. Seit 1971 hat die EUR den beratenden Status, der mitwirkend geworden ist, und der ihr vom Europaratrat gewährt worden ist. Herr Thorbjørn JAGLAND, Generalsekretär des Europarats, war am Morgen ausnahmsweise zu einem Meinungsaustausch bereit. Die Botschafter der permanenten Vertreter beim Europararat (Norwegen, Finnland, Frankreich, Schweden, Moldau, Belgien, Schweiz, Bulgarien, Armenien, Slowenien, Irland und Litauen) haben ebenfalls am Austausch teilgenommen. Informationen über die Studien und die letzten Meinungen des Rats der Experten über das Recht auf dem Gebiet des INGOs sowie Punkte bezüglich der Gleichstellung zwischen Frauen und Männern und der Förderung der europäischen Sozialcharta wurden in der Plenarsitzung besprochen. Interessante Meinungsaustausche haben diese Tagung geprägt. Von jetzt an wird die Konferenz des INGOS zur gleichen Zeit wie die Tagungen der parlamentarischen Versammlung des Europarats stattfinden, um es einer großen Anzahl der Botschafter und dem Generalsekretär zu erlauben, am Meinungsaustausch mit der Konferenz teilzunehmen. Die nächste Sitzung wird am Freitag, dem 24. Juni 2016 stattfinden.

http://www.coe.int/en/web/ingo

STRASSBURG, 28.01.2016, Generalkonsulat Algerien

Jean-Jacques KUSTER, begleitet von Sofiane BAHRI, stellvertretender Generalsekretär der UNSa-SJ, ist von Frau Houria YOUSFI, Generalkonsulin von Algerien, und ihrem Stellvertreter am 28. Januar 2016 in Straßburg empfangen worden. Auf Anfrage der EUR wurde die Kontaktaufnahme mit einem Berufsverband von Greffiers, Greffiers en chef oder gleichartigen Berufen in Algerien erläutert. Die Frau Konsulin hat sich verpflichtet, Kontakt zum Justizministerium von Algerien aufzunehmen, um der EUR die Koordinaten der beruflichen Verbände, welche das Personal der Gerichte vertritt und gegebenenfalls an Kontakten mit der EUR interessiert sind, mitzuteilen.

Sofiane Bahri, Houria YOUSFI, Jean-Jacques KUSTER

BRÜSSEL, 21./22.01.2016, Europäische Kommission, jährliche Versammlung des europäischen justiziellen Netzes in Zivil-und Handelssachen

Das europäische gerichtliche Netz (EJN) in Zivil-und Handelssachen hat seine jährliche Versammlung am 21. und 22. Januar 2016 in Brüssel abgehalten.

Jean-Jacques KUSTER, war für die E.U.R anwesend. Unsere Union hatte darum gebeten, am Netz teilzunehmen, sofern unsere Berufe dort nicht vertreten sind. Continuer la lecture de BRÜSSEL, 21./22.01.2016, Europäische Kommission, jährliche Versammlung des europäischen justiziellen Netzes in Zivil-und Handelssachen

Freiburg, Deutschland, 24. November 2015, jährliches französisch-deutsches Treffen aufgrund der Partnerschaft zwischen den Berufsorganisationen des Landesverbandes von Baden des Bundes Deutscher Rechtspfleger (Baden) und der UNSa-SJ (Elsass).

Die deutschen und französischen Kollegen hatten in diesem Jahr die Möglichkeit, bei diesem Treffen zwei Themen zu besprechen. Gewalt gegen Frauen und Einführung zu diesem Thema durch den deutschen Rechtspflegers W. Kohler auf der einen Seite, und einem Beamten für Ethik in Frankreich (JJ Kuster) auf der anderen Seite.

Nach den Präsentationen und Diskussionen, erlaubte ein freundlicherer Teil des Tages den Teilnehmern den Weinberg von Freiburg zu entdecken und die Weine der Region zu probieren. Die Veranstaltung endete mit einem Essen, das genügend Austausch über die jeweiligen Berufe erlaubte.

Evangelische Akademie Bad Boll, Deutschland, 18.-20. November 2015, Grundfragen-Symposium des Bundes Deutscher Rechtspfleger, « Über die Grenzen hinaus – Rechtspfleger unter europäischem Einfluss ».

Das Zeitalter der Globalisierung, des europäischen Einigungsprozesses und der Informations- und Kommunikationstechnologien hat auch Auswirkungen auf die Rechtspfleger. Die Justizverwaltung steht vor drei großen Herausforderungen: Der internationale Rechtsverkehr, das Völkerrecht und die E-Justiz. Mit den Fragen rund um diese Themen haben sich mehrere hochrangige Redner befasst und sie wurden in vier Workshops diskutiert.

 Ein runder Tisch hat Eberhart Birkert, Direktor beim Justizministerium von Baden-Württemberg, Wolfgang Lämmer, Vorsitzender des Bundes Deutscher Rechtspfleger, Judith Skudelny, Generalsekretärin der FDP von Baden Württemberg, Jean-Jacques Kuster, Präsident der EUR, und dem Gastgeber Wolfgang Ernst-Mayer der Evangelischen Akademie Bad Boll, erlaubt über « Europa als Rechtsstaat“ zu diskutieren.

 Die EUR möchte mit ihrem Weißbuch-Projekt für den Beruf des Greffiers / Rechtspflegers der Zukunft, das Teil der Harmonisierung des Berufsstandes in Europa zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger ist, die Arbeitsweise der Gerichte verbessern.

Teilnehmer des runden Tisches: E. Birkert, J. Skudelny, J.J. Kuster, W. Lämmer