BRÜSSEL, EUROPÄISCHES PARLAMENT, ANHÖRUNG DER E.U.R. DURCH DEN RECHTSAUSCHUSS

Der E.U.R. wurde durch den Rechtsauschuss des Europäischen Parlaments am 14. Juli 2015 in Brüssel angehört.

J.J. Kuster und Gerhard Scheucher (Vize-Präsident Österreich) vertraten die EUR.

Die Ziele der E.U.R. an Hand des Grünbuchs für einen europäischen Greffier/Rechtspfleger und das Weißbuchprojekt für den Beruf der Zukunft wurden den ungefähr fünfzig Parlamentarier vorgestellt.

Der Beitrag der Greffiers/Rechtspfleger für das reibungslose Funktionieren der Justiz und die Verbesserung ihrer Effizienz wurde unterstrichen. J. J. Kuster sagte, dass für die E.U.R., in den Gerichten in Europa, es einen Platz gibt neben den Richtern und Staatsanwälten für ein richterliches Organ, das Entscheidungen trifft, besonders in der freiwilligen Gerichtsbarkeit, ohne Kollision mit den Aufgaben der Richter in strittigen Fällen und derStaatsanwälte im Strafverfahren.

Gerhard Scheucher präsentierte den österreichischen Rechtspfleger.

Die Abgeordneten waren sehr interessiert an unserer Arbeit und an dem europäischen Greffier/Rechtspfleger und sprachen der EUR ihre Unterstützung zu.

G. Scheucher und J.J. Kuster
G. Scheucher und J.J. Kuster

 

Robert Bray Secretär und Pavel Svoboda, Präsident des Rechtsauschusses
Robert Bray Secretär und Pavel Svoboda, Präsident des Rechtsauschusses