Archives de catégorie : Aktivitäten

20. November, Budapest, Ungarn: Offizielle Präsentation des Weißbuchs der Präsidentin des nationalen Justizamtes

Am 20. November wurden Vivien Whyte und Dániel Szabados von Frau Dr. Tünde Handó, Präsidentin des Ungarischen Landesjustizamtes, empfangen. Das Nationale Justizamt ist die öffentliche Einrichtung, die für die zentrale Verwaltung der ungarischen Justiz zuständig ist.
Vivien Whyte überreichte Frau Handó offiziell das Weißbuch für einen Rechtspfleger / Greffier für Europa und präsentierte ihr die Grundprinzipien, auf denen dieser ideale Beruf basiert: Unabhängigkeit, Entscheidungsfähigkeit, als Gerichtsmanager eingesetzt zu werden, öffentliche Information und Mediation. Continuer la lecture de 20. November, Budapest, Ungarn: Offizielle Präsentation des Weißbuchs der Präsidentin des nationalen Justizamtes

17. November, Lissabon, Portugal: Offizielle Präsentation des Weißbuches den Staatsbeamten der Justiz

Am 17. November trafen sich Vivien Whyte, Fernando Jorge und Antonio Marcal mit der Staatssekretärin für Justiz, Anabela Pedroso. Vivien Whyte hat Frau Pedroso offiziell das Weißbuch für einen Rechtspfleger / Greffier für Europa vorgestellt. Sie war über die Angelegenheiten sehr gut informiert und hat die Arbeit der EUR aufmerksam verfolgt. Continuer la lecture de 17. November, Lissabon, Portugal: Offizielle Präsentation des Weißbuches den Staatsbeamten der Justiz

16. November, Straßburg, Frankreich: Treffen der CEPEJ-Arbeitsgruppe für Mediation

Die Rechtsmediation ist eine der spezifischen Kompetenzen, die dem Rechtspfleger / Greffier für Europa (RGfE) gemäß den Grundsätzen übertragen werden können, die in dem von unserer Union im September 2016 veröffentlichten Weißbuch festgelegt sind. Der RGfE hat alle Garantien für Ausbildung und Unabhängigkeit, um diese Fälle zu übernehmen und dadurch den Richter von einem wesentlichen Teil seiner Tätigkeit zu entlasten. Continuer la lecture de 16. November, Straßburg, Frankreich: Treffen der CEPEJ-Arbeitsgruppe für Mediation

14. November, Tirana, Albanien: Teilnahme der EUR am SEJ 2 Projekt

Die EUR war von der CEPEJ eingeladen worden, den zehn am Projekt SEJ 2 teilnehmenden albanischen Gerichten das Weißbuch für einen Rechtspfleger / Greffier für Europa vorzulegen. Dieses von der Europäischen Union und dem Europarat vorfinanzierte Projekt zielt darauf ab, die Effizienz und die Qualität der Justiz in Albanien zu verbessern. Es folgte einem ersten Projekt, das zu Empfehlungen führte, die von den albanischen Behörden bei der Entwicklung eines neuen Rechtsrahmens für das Funktionieren der Justiz verwendet wurden. Das Seminar vom 14. November folgte einer Reihe von Reformen und zielte darauf ab, die jeweiligen aktuellen und zukünftigen Aufgaben der verschiedenen Berufe zu untersuchen. Als Experten der CEPEJ beteiligen sich an diesem Projekt Herr Marco Fabri, ein italienischer Forscher, und Herr Jon Jonsen, Juraprofessor aus Norwegen. Continuer la lecture de 14. November, Tirana, Albanien: Teilnahme der EUR am SEJ 2 Projekt

31. Oktober 2017, Tallinn, Estland: Vorstellung des Weißbuchs beim Justizministerium

Am 31. Oktober hat Vivien Whyte das Weißbuch für einen Rechtspfleger / Greffier für Europa offiziell dem stellvertretenden Generalsekretär des estnischen Justizministeriums, Herrn Marko Aavik, übergeben.

Vivien Whyte und der stv. Generalsekretär des JMin. Marko Aavik

Continuer la lecture de 31. Oktober 2017, Tallinn, Estland: Vorstellung des Weißbuchs beim Justizministerium

19.-20. Oktober 2017, Straßburg, Frankreich: Treffen der CEPEJArbeitsgruppe für die Qualität der Justiz

Die Arbeitsgruppe für die Qualität der Justiz der Europäischen Kommission für die Effizienz der Justiz (CEPEJ) traf sich am 19. und 20. Oktober 2017 beim Europarat in Straßburg.

Jean-Jacques KUSTER vertrat die E.U.R.

Hauptziel des Treffens war es, neue konkrete Arbeitsthemen zu definieren. Die folgenden Orientierungen wurden ausgewählt: Continuer la lecture de 19.-20. Oktober 2017, Straßburg, Frankreich: Treffen der CEPEJArbeitsgruppe für die Qualität der Justiz

27. September – 1. Oktober 2017, Tanger, Marokko: Außerordentlicher Kongress der EUR und 50. Jahrestag

Die Europäische Union des Rechtspflegers traf sich vom 27. September bis 1. Oktober 2017 zu einem außerordentlichen Kongress in Tanger, Marokko. Die Veranstaltung wurde von der Vereinigung der Justizbeamten und der Demokratischen Union der Justiz Marokkos organisiert, die die Delegationen der der Mitgliedsorganisationen der EUR herzlich willkommen hießen. Möge ihnen nochmals herzlich dafür gedankt werden.

Der außerordentliche Kongress wurde in Anwesenheit marokkanischer und europäischer Würdenträger eröffnet, darunter der Justizminister Mohamed Auajjar, der Vizepräsident des Kassationshofes, der Präsident der Region Tanger-Tétouan, der Bürgermeister von Tanger und Frau Ivana Borzová, Vertreterin der Europäischen Kommission für die Effizienz der Justiz.

Herr Abdessadek Essaidi, Vereinigung der Justizbeamten

Continuer la lecture de 27. September – 1. Oktober 2017, Tanger, Marokko: Außerordentlicher Kongress der EUR und 50. Jahrestag

18. – 21. September 2017, La-Grande-Motte, Frankreich : UNSa-SJ Kongress

Vivien Whyte und Hervé Bonglet

Die französische Organisation UNSa-SJ traf sich beim Kongress in La-Grande-Motte vom 28. – 21. September 2017 in Anwesenheit des Generalsekretärs des Justizministeriums, Herrn Stéphane Verclytte, und des Generalsekretärs der UN-Sicherheitsbehörde, Herrn Luc Farré.

Die Arbeiten, die in einer sehr freundlichen Atmosphäre stattfanden, waren besonders erfolgreich.

In der Tat wurden gesetzliche Änderungen vorgenommen, um den Vorstand und das nationale Amt zu stärken, und um die neuen Herausforderungen unter den bestmöglichen Bedingungen zu bewältigen.

Der vereinspolitische Bericht, in dem die Leitlinien der Organisation für die nächsten vier Jahre dargelegt sind, wurde ausführlich diskutiert. Das europäische Engagement der Organisation wurde bekräftigt und die Vorschläge, die für die französischen Berufe gemacht sind, entsprechen denen vom Weißbuch. Der vom Kongress angenommene Antrag zitiert ausdrücklich die Arbeit der EUR.

Durch diesen Orientierungsbericht bekräftigte die UNSa-SJ ihre Verpflichtung, die Entwicklungen zu verstärken, die sie in den letzten Jahren für die französischen Berufe erzielen konnte. Sie fordert weiterhin die Anerkennung der Fähigkeiten und des Engagements aller Kollegen, die notwendigerweise erhebliche Verbesserungen bei Ausbildung, Arbeitsbedingungen, Karriere und Bezahlung benötigen.

Der Kongress wurde mit der Wahl einer neuen Exekutivkommission fortgesetzt.

Diese wurde teilweise erneuert und umfasst jetzt mehr Frauen und junge Aktivisten, deren Engagement gelobt werden muss.

Der Vorstand hat Hervé Bonglet einstimmig für eine neue Amtszeit von vier Jahren als Generalsekretär bestätigt. Die EUR gratuliert ihm nochmals ganz herzlich zu diesem verdienten Erfolg! Unsere Glückwünsche richten sich auch an das ihn begleitende Team, das sich aus sechs stellvertretenden Generalsekretären, einem Generalschatzmeister und einem stellvertretenden Schatzmeister (Franck Le Guern, Generalsekretär des EUR) zusammensetzt.

Die Woche endete mit einem Entdeckungstag der Region mit ihren farbenfrohen Traditionen.

30. Juni 2017, Straßburg, Frankreich: Sommersitzung des Europarats, INGO-Konferenz

Die internationalen Nicht-Regierungsorganisationen (INGOs) mit mitwirkendem Status beim Europarat hielten ihre Sommersitzung vom 26. bis 30. Juni 2017 ab.
Diese Sitzung war einerseits gekennzeichnet durch die Wahlen der Vorsitzenden als auch der stellvertretenden Vorsitzenden der Transversalkommissionen « Bildung und Kultur », « Demokratie, sozialer Zusammenhalt und globale Herausforderungen » und « Menschenrechte » und andererseits vom 40. Jahrestag der Konferenz der INGOs beim Europarat, der auf einem Empfang, den der Bürgermeister der Stadt und die Eurometropole Straßburg gaben (siehe das Wort des Präsidenten) : https://rm.coe.int/16806ecbd3.

Jean-Jacques Kuster nahm für die EUR an dieser Konferenz teil.

Auf dieser Tagung wurden mehrere Themen erörtert und Themeninhalte angenommen, die auf der Website des Europarats eingesehen werden können: http://www.coe.int/en/web/ingo/june-2017

Die besorgniserregende Situation der NGOs in einigen Ländern, insbesonders in Ungarn und der Türkei, wurde angesprochen.

Die Stellvertretende Generalsekretärin des Europarats, Frau Gabriella Battaini-Dragoni, schloss die Veranstaltung, indem sie die wichtige Rolle der INGOs und ihren anerkannten Platz im Europarat hervorhob. Sie repräsentieren die Zivilgesellschaft und haben die Aufgabe, die Gesundheit und Lebendigkeit unserer Demokratien zu schützen, die mehr als je zuvor durch Extremismus und Fanatismus bedroht ist. Sie sind die Stimme der Bürger in den Gremien des Europarats, um ihre Maßnahmen zu stärken und weiterhin die Menschenrechte und sozialen Rechte sowie den Schutz schutzbedürftiger Menschen zu fördern.