Archiv der Kategorie: DEUTSCHLAND

Präsentation des Weißbuchs im Justizministerium in Berlin

EUR-Präsident Vivien Whyte präsentierte am Montag in Anwesenheit von Mario Blödtner, Vorsitzender des Bundes Deutscher Rechtspflegers, das Weißbuch für einen Rechtspfleger/ Greffier für Europa (RGfE) beim Bundesministerium der Justiz.

Die Abteilungsleiterin Marie-Luise Graf-Schlicker nahm das Weißbuch im Namen des Bundesministers für Justiz, Herrn Heiko Maas, entgegen. Weiter anwesend waren Frau 4 Hilgendorf-Schmidt und Herr Dr. Korte. Während des Treffens erläuterte Vivien Whyte das Entstehen des Weißbuches, welches eine Fortentwicklung des 1995 verabschiedeten Modellstatutes der EUR ist.
Durch das Wirken seiner Amtsvorgänger Thomas Kappl und Jean-Jaques Kuster sei zunächst ein Grünbuch entstanden. Nunmehr wolle die EUR dieses Werk in die europapolitische Diskussion einbringen um die Berufe in der Justiz weiter zu harmonisieren. Darüber hinaus wurden weitere, vornehmlich die Vertreter des BMJV interessierende, Fragen zu den Berufsinhalten und erforderlichen Qualifikationen der Greffiers beantwortet. Das Gespräch fand in einer sehr freundlichen und entspannten Atmosphäre im Dienstzimmer der Abteilungsleiterin statt.

Den Vertretern des BMJV wurde letztlich noch von dem Angebot des spanischen Verbandes zur Teilnahme an einem Austauschprojekt berichtet, bei dem deutsche Kolleginnen und Kollegen als Gast die Systeme anderer Länder kennenlernen können. Hierzu müssen in der Bundesrepublik aber noch Voraussetzungen geschaffen werden.

Marie-Luise Graf-Schlicker und Vivien Whyte
V.l.n.r.: Mario Blödtner, Marie-Luise Graf-Schlicker, Vivien Whyte, Frau Hilgendorf-Schmidt und Herr Dr. Korte

Vortrag über die Rolle des Rechtspflegers in der Justiz in Europa, Rosenheim, Deutschland

Heidi Hell, frühere Generalsekretärin und Ehrenmitglied der EUR, war von der Europa-Union Deutschland, Kreisverband Rosenheim, eingeladen worden, bei dessen Jahreshauptversammlung am 10. März 2017 zum Thema „Justiz in Europa – die Rolle des Rechtspflegers” zu sprechen. Es wurde insbesondere festgestellt, dass sich der Kontakt des Bürgers mit dem Gericht überwiegend auf der Ebene des Rechtspflegers bzw. seiner Aufgaben abspielt. Nicht nur im Grundbuchamt, in Nachlassangelegenheiten oder in der Zwangsversteigerung entscheidet der Rechtspfleger sachlich unabhängig und weisungsfrei.

Lahr (Deutschland) – Feier anlässlich der 30-jährigen Verbindung zwischen den Greffiers aus dem Elsass und den deutschen Rechtspflegern

Am 24. November 2016 trafen sich die elsässischen Greffiers der Berufsorganisation UNSa-SJ und ihre deutschen Amtskollegen der Berufsorganisation BDR in Lahr (Deutschland)zum 30-jährigen Bestehen der Allianz. Lahr (Deutschland) – Feier anlässlich der 30-jährigen Verbindung zwischen den Greffiers aus dem Elsass und den deutschen Rechtspflegern weiterlesen

Trier (Deutschland), 26.-28. Oktober 2016, Kongress des Bundes Deutscher Rechtspfleger

Mario Blödtner und Vivien Whyte

Die deutschen Kollegen vom Bund Deutscher Rechtspfleger (BDR) hielten ihren Kongress vom 26.-28. Oktober 2016 in Trier ab. Bei dieser Veranstaltung folgte Mario Blödtner Wolfgang Lämmer in der Position als Bundesvorsitzender. Die EUR dankte Wolfgang Lämmer für seine unerschütterliche Unterstützung und für seine großartige Arbeit in seiner Position, speziell bei der Entwicklung des Weißbuchs. Trier (Deutschland), 26.-28. Oktober 2016, Kongress des Bundes Deutscher Rechtspfleger weiterlesen

Freiburg, Deutschland, 24. November 2015, jährliches französisch-deutsches Treffen aufgrund der Partnerschaft zwischen den Berufsorganisationen des Landesverbandes von Baden des Bundes Deutscher Rechtspfleger (Baden) und der UNSa-SJ (Elsass).

Die deutschen und französischen Kollegen hatten in diesem Jahr die Möglichkeit, bei diesem Treffen zwei Themen zu besprechen. Gewalt gegen Frauen und Einführung zu diesem Thema durch den deutschen Rechtspflegers W. Kohler auf der einen Seite, und einem Beamten für Ethik in Frankreich (JJ Kuster) auf der anderen Seite.

Nach den Präsentationen und Diskussionen, erlaubte ein freundlicherer Teil des Tages den Teilnehmern den Weinberg von Freiburg zu entdecken und die Weine der Region zu probieren. Die Veranstaltung endete mit einem Essen, das genügend Austausch über die jeweiligen Berufe erlaubte.

Evangelische Akademie Bad Boll, Deutschland, 18.-20. November 2015, Grundfragen-Symposium des Bundes Deutscher Rechtspfleger, „Über die Grenzen hinaus – Rechtspfleger unter europäischem Einfluss“.

Das Zeitalter der Globalisierung, des europäischen Einigungsprozesses und der Informations- und Kommunikationstechnologien hat auch Auswirkungen auf die Rechtspfleger. Die Justizverwaltung steht vor drei großen Herausforderungen: Der internationale Rechtsverkehr, das Völkerrecht und die E-Justiz. Mit den Fragen rund um diese Themen haben sich mehrere hochrangige Redner befasst und sie wurden in vier Workshops diskutiert.

 Ein runder Tisch hat Eberhart Birkert, Direktor beim Justizministerium von Baden-Württemberg, Wolfgang Lämmer, Vorsitzender des Bundes Deutscher Rechtspfleger, Judith Skudelny, Generalsekretärin der FDP von Baden Württemberg, Jean-Jacques Kuster, Präsident der EUR, und dem Gastgeber Wolfgang Ernst-Mayer der Evangelischen Akademie Bad Boll, erlaubt über „Europa als Rechtsstaat“ zu diskutieren.

 Die EUR möchte mit ihrem Weißbuch-Projekt für den Beruf des Greffiers / Rechtspflegers der Zukunft, das Teil der Harmonisierung des Berufsstandes in Europa zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger ist, die Arbeitsweise der Gerichte verbessern.

Teilnehmer des runden Tisches: E. Birkert, J. Skudelny, J.J. Kuster, W. Lämmer