Archives de catégorie : Portugal

17. November, Lissabon, Portugal: Offizielle Präsentation des Weißbuches den Staatsbeamten der Justiz

Am 17. November trafen sich Vivien Whyte, Fernando Jorge und Antonio Marcal mit der Staatssekretärin für Justiz, Anabela Pedroso. Vivien Whyte hat Frau Pedroso offiziell das Weißbuch für einen Rechtspfleger / Greffier für Europa vorgestellt. Sie war über die Angelegenheiten sehr gut informiert und hat die Arbeit der EUR aufmerksam verfolgt. Continuer la lecture de 17. November, Lissabon, Portugal: Offizielle Präsentation des Weißbuches den Staatsbeamten der Justiz

23./24. Februar 2017, Abschlusskonferenz des Europäischen Projekts: “Ausbildung des Gerichtspersonals und der Gerichtsvollzieher in Europäischem Recht” in Lissabon, Portugal

Das Projekt “Ausbildung des Gerichtspersonals und der Gerichtsvollzieher in Europäischem Recht”, co-finanziert durch die Europäische Kommission, startete im September 2015 und wurde durch ein Projekt-Konsortium durchgeführt (Frankreich, Spanien, Belgien, Portugal, Luxemburg).

Das Ziel des Projektes ist es, die Ausbildung von Gerichtsbeamten- und Gerichtsvollzieher im EU-Recht sowie in Zivil-, Straf- und Handelsverfahren bei grenzüberschreitenden Problemen zu verbessern, und die Zusammenarbeit zwischen den jeweiligen Ausbildungsinstituten zu stärken.

Es nahmen 70 Teilnehmer aus 21 Mitgliedsstaaten an der Abschlusskonferenz des oben genannten Projekts in der Generaldirektion der Justizverwaltung am Justizcampus in Lissabon teil. Nach den Grußworten zu Beginn der Veranstaltung wurde das Programm mit Vorträgen der Projektmanager fortgesetzt. Dann wurden die verschiedenen Module vorgestellt (z.B. « Ausbildung der Ausbilder », E-learning).

Während des Nachmittags erlaubten drei Workshops den Teilnehmern, Fallstudien über die Arbeitsmethoden und Praktiken der Teilnehmer in Zivil- und Handelssachen, Familien- und Strafsachen in Bezug auf die Gesetze der EU zu erörtern.

Der vierte Arbeitskreis « Entwicklung einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bei der Ausbildung von Justizpersonal und Gerichtsvollziehern » fand im Plenum statt.

Am zweiten Tag der Konferenz wurde das Europäische Justizielle Netzwerk vorgestellt und dann die Ergebnisse der Arbeit der vier Workshops. Die Konferenz endete mit den Schlussfolgerungen der Projektleiter und der Gastgeberorganisation.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass alle Vertreter der EU-Mitgliedsstaaten großes Interesse an einer Entwicklung eines europäischen Netzwerks für die Ausbildung von Gerichtsbeamten und Gerichtsvollziehern gezeigt haben.

Es wird ein Folgeprojekt eingerichtet, für das sich die vorgenannten Projektbetreiber bewerben werden.

Dem VDRÖ wurde für seine Teilnahme an dieser Veranstaltung und die Rückmeldung gedankt und gebeten, weiter verfügbar zu bleiben.

Walter Szöky vertrat auch die EUR bei dieser Veranstaltung, während der er das Weißbuch für einen Greffier/Rechtspfleger für Europa an Herrn Heiko Wagner, Vertreter der Europäischen Kommission, an Herrn Lecrubier, dem Vorsitzenden der französischen Gruppe für öffentliches Interesse « Internationale Justizkooperation », und an Herrn Sentis, Direktor der Nationalen Schule für Greffiers in Dijon, Frankreich, übergab.

Wenn das Projekt heute abgeschlossen ist, beabsichtigt die Europäische Kommission, ihre Arbeit zu diesem Thema fortzusetzen, indem sie eine Mitteilung an die Mitgliedstaaten ausarbeitet.
Eine Aufforderung zur Interessenbekundung wird in Kürze gestartet werden, zu der die EUR und ihre Mitgliedsorganisationen sinnvoll beitragen können.

Von links nach rechts: Walter Szöky und Heiko Wagner
V. links nach rechts: Herr Lecrubier, Herr Szöky u. Herr Sentis