Archives par mot-clé : SEJ-II-Projekt

17./18. Oktober 2018, Tirana, Albanien: Stärkung der Qualität und Effizienz der Justiz

Um das SEJ-II-Projekt fortzusetzen, führten Präsident Vivien Whyte und Dr. Marco Fabrik ein Seminar mit Gerichtspräsidenten, Kanzlern, Rechtssekretären und Rechtsberatern durch, um die Ergebnisse und Empfehlungen des Berichts zu präsentieren, den sie nach ihrem Besuch in Tirana im November 2017 formuliert
hatten.

Das albanische Justizsystem, das aus den Reformen von 2016 hervorgegangen ist, hat Kanzlern die gerichtliche Verwaltung übertragen und Rechtsberater (am Obersten Gerichtshof) und Rechtsassistenten (am Rechtsmittelgericht) rechtlich unterstützt. Die Verfahrensunterstützung wird von den Justizsekretären geleistet.
Die Reformen haben die Rechtsberater von den Gerichten erster Instanz gestrichen und den Anteil der nicht richterlichen Mitarbeiter pro Richter verringert. Gleichzeitig sind die Löhne der Kanzler gesunken, während ihre Verantwortung gestiegen ist. Das Justizsystem ist derzeit wegen bedeutender Verzögerungen im Überprüfungsverfahren, dem sich alle leitenden Angestellten (Richter und Kanzler) unterziehen müssen, ausgesetzt. Aufgrund dieser Verzögerungen funktionieren der Hohe Justizrat und das Verfassungsgericht derzeit nicht.

Der Bericht enthält eine Reihe von Empfehlungen zu allen Kategorien von Mitarbeitern, einschließlich der Umsetzung der im Weißbuch für einen Rechtspfleger für Europa befürworteten Maßnahmen.
Beispielsweise unterstützen alle Interessengruppen, einschließlich der Richter,
die Übertragung von Vollstreckungsanordnungen an die unabhängig entscheiden Rechtsberater.
Nach dem Seminar führten die Experten bilaterale Treffen mit verschiedenen Interessengruppen durch: der albanischen Magistratsschule, der OSZE, dem Eifinanzierten technischen Hilfsprojekt EURALIUS und die amerikanische NGO « East West Management Institute », die ein USAID-Projekt in Albanien durchführt.
Vivien Whyte präsentierte den einzelnen Behörden das Weißbuch für einen Rechtspfleger für Europa und nahm deren Anmerkungen zum SEJ-II-Bericht gebührend zur Kenntnis.

Vivien Whyte traf sich später mit der Union of Chancellors, einer kürzlich gegründeten Organisation, die albanische Gerichtsmanager vertritt, die Interesse an der EUR-Aktivität bekundeten und die Mitgliedschaft in Betracht ziehen würden.